Ich habe an der Universität Freiburg i. Br. Rechtswissenschaften studiert und promoviert. Bis zu meiner Pensionierung war ich Ministerialbeamter in einem Bundesministerium.

Tom Fröhlich, Rechtsanwalt

  • In Freiburg i. Br. geboren und aufgewachsen; Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Freiburg; juristischer Vorbereitungsdienst am Landgericht Offenburg; 1972 Zweites juristisches Staatsexamen.
  • 1976/1977 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Rechtsgeschichte und geschichtliche Rechtsvergleichung der Universität Freiburg.
  • 1977 Einstellung als Referent in das Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung (BMA) in Bonn; Referententätigkeit auf dem Gebiet des sozialen Entschädigungsrechts und im Haushalts- und Organisationsreferat.
  • 1981/1982 Abordnung zum Bundeskanzleramt; Referententätigkeit in den
    Bereichen der Arbeitsmarktpolitik und Arbeitsförderung, der gesetzliche Krankenversicherung und der Ausländerpolitik.
  • 1983 Promotion an der Universität Freiburg auf dem Gebiet des Bürgerlichen Rechts
  • 1989/90 Beteiligung an den Maßnahmen zur organisatorischen Eingliederung der ehemaligen Ministerien für Arbeit und Soziales und für Gesundheit der DDR und deren nachgeordneten Dienststellen in das BMA und dessen Geschäftsbereich.
  • Oktober 1990 Leiter des Referates für die gesetzliche Renten- und Unfallversicherung in den neuen Ländern und für die Rückübertragung von Immobilienvermögen der DDR auf die Sozialversicherungsträger in der neu errichteten Außenstelle des BMA in Berlin.
  • 1993 Leiter des Referates für Personal und Organisation im Geschäftsbereich des BMA sowie für die Verlegung von Dienststellen des Geschäftsbereichs in die neuen Länder.
  • 1996 Leiter des Referates „Öffentliches Dienstrecht, Disziplinarangelegenheiten, Korruptionsprävention und Sponsoring; Datenschutz“, u.a. Befassung mit der wirkungsgleichen Übertragung der Reformgesetze der gesetzlichen Rentenversicherung in die Beamtenversorgung und mit ersten personal- und dienstrechtlichen Änderungen im Zusammenhang mit der Neuausrichtung der Bundesanstalt für Arbeit.
  • November 2002 Leiter des Referates „Öffentliches Dienstrecht, Disziplinarangelegenheiten, Korruptionsprävention und Sponsoring“ im Bundesministerium für Gesundheit und Soziales (BMGS), Beauftragung mit der Vertretung in einem parlamentarischen Untersuchungsausschuss und der federführenden Erarbeitung des Entwurfs eines Gesetzes zur Errichtung einer Deutschen Arzneimittel- und Medizinprodukteagentur (D.A.M.A.).
  • Dezember 2005 bis Februar 2014 Leiter des Referates „Öffentliches Dienstrecht, Personal im Geschäftsbereich, Korruptionsprävention, Disziplinarangelegenheiten“ im Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS); u.a. Befassung mit gesetzlichen Sonderregelungen für das Personal- und Dienstrecht der Bundesagentur für Arbeit sowie mit dienstrechtlichen Regelungen für die Jobcenterreform.
November 2014
Zulassung als Rechtsanwalt durch die
Rechtsanwaltskammer Berlin